#Gruenderfestspiele Porsche Zentrum Bayreuth

Die #Gründerfestspiele des Porsche Zentrum Bayreuth

Kreativität und Ideenvielfalt: die Start-ups der #Gründerfestspiele 2022 des Porsche Zentrum Bayreuth.

Am 19.05.22 überzeugten junge Start-up-Unternehmer namhafte Investoren von ihren kreativen Geschäftsideen. Mit viel Mut, Tatkraft und Pioniergeist haben sie ihre Konzepte im Rahmen elektrisierender Pitchtaxi-Fahrten präsentiert – vor laufender Kamera, in der hochdynamischen Umgebung eines zukunftsweisenden Porsche Taycan.

 

Machen Sie sich selbst ein Bild von dem einzigartigen Event des Porsche Zentrum Bayreuth.

Welchem Pitch hätten Sie Ihre Stimme gegeben?

Wir bedanken uns auf diesem Wege noch einmal herzlich bei allen Förderern. Schön, dass Sie uns dabei helfen, aus ambitionierten Träumern echte Entrepreneure zu machen.

Start-up 1.

Verschafft sich großes Gehör: Johannes Garbarek und seine Audiostreamingplattform ahearo GmbH.

Der aus dem Oberfränkischen stammende Johannes Garbarek will mit seinem Start-up – der „ahearo GmbH“ – den ersten digitalen Audiokiosk auf den Markt bringen. Die zugrundeliegende Geschäftsidee ist so einfach wie genial: Das Beste aus Print- und Onlinejournalismus soll von namhaften Hörbuchsprecherinnen und Hörbuchsprechern vertont und so für die Allgemeinheit „hörbar“ gemacht werden. Von der kostenlosen ahearo-App sollen sowohl „Lesemuffel“ als auch Menschen mit Leseschwäche oder Sehbehinderung profitieren. Nächste Wegmarke ist die automatisierte Vertonung von tagesjournalistischen Beiträgen via KI-Sprachsynthese, die in Kooperation mit dem Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof (iisys) erarbeitet werden soll.

Start-up 2.

Mit Hochspannung in eine nachhaltigere Zukunft: Marius Körlin und sein Start-up eLadeinfrastruktur GmbH.

Marius Körlin hat die Zeichen der Zeit bereits früh erkannt und bei der Entwicklung seiner Geschäftsidee voll auf das Zukunftsthema Elektromobilität gesetzt. Sein Start-up – die „eLadeinfrastruktur GmbH“ – hat er gemeinsam mit seinem Kommilitonen Tom Hillgruber und der Richter R&W Steuerungstechnik GmbH gegründet. Mit vereinten Kräften will das eingespielte Team nachhaltigere und transparentere Lademöglichkeiten entwickeln und installieren – sowohl in Firmen und Parkhäusern als auch zu Hause beim Privatkunden. 

Start-up 3.

Coole Lösungen für die Kälteanlagenindustrie: das Start-up TT & C Thermo Transmission & Cooling UG.

Die TT & C Thermo Transmission & Cooling UG hat sich auf die Entwicklung von smarten Lösungen für die Kälteanlagenindustrie spezialisiert. Potenzielles Cashcowprodukt ist ein innovativer Wärmetauscher, der auch extremen Umwelteinflüssen (z. B. hohem Druck oder Erschütterungen durch Steinschlag) standhält und mit hochmodernen, umweltfreundlichen Kältemitteln wie R744 (Kohlendioxid) arbeitet.

Start-up 4.

Das Biobike soll boomen: Tim Röber will mit seinem Start-up LINY die nachhaltigste Fahrradmarke der Welt entwickeln.

Der 25-jährige Masterabsolvent (Automotive und Mechatronik) Tim Röber ist ein echter Fahrradfreak. Er ist der Meinung, dass das nachhaltigste Verkehrsmittel der Welt auch fair und mit umweltfreundlichen Materialien produziert werden sollte. Damit möchte der Jungunternehmer zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und zur Verkleinerung unseres ökologischen Fußabdrucks beitragen. 

Start-up 5.

Mit viel Erfahrung und Know-how zu mehr Datensicherheit: Jakob Schreiber und seine Valuniq Datenklar GmbH.

„Datenschutz ist nicht sexy, aber machbar“: So lautet die Devise des Valuniq-Datenklar-Gründers Jakob Schreiber. Als externer Datenschutzbeauftragter bringt er bereits viel Erfahrung im Bereich der IT-Sicherheit mit. Diese, so Schreiber, gewinne gerade vor dem Hintergrund neuer Bedrohungslagen immer mehr an Bedeutung – auch für kleinere Unternehmen und Verbände.

Start-up 6.

Die Bayreuther Kaffeerevolution: Carsten Detzer will mit seinen Aromafiltern den Filterkaffeemarkt erobern.

„Think big!“ Getreu diesem Motto hat sich der aus Bayreuth stammende Jungunternehmer Carsten Detzer mit seinen innovativen Aromafiltern nicht weniger auf die Fahne geschrieben, als den Filterkaffeemarkt komplett umzukrempeln. Seine kreative Geschäftsidee ist so einfach wie genial: Je nach individueller Vorliebe kann man seinem frisch gebrühten Kaffee den eigenen Lieblingsgeschmack hinzufügen, z. B. Schoko, Vanille oder Karamell. Einen Onlineshop für seine Produkte hat er bereits aufgebaut.

Start-up 7.

Alle Termine auf einen Blick: Mit ihrer Chronax-App wollen Johannes Schubert und Lorenz Bayr das Zeitmanagement effizienter machen.

Mit ihrer innovativen Chronax-App wollen die Softwareentwickler Johannes Schubert und Lorenz Bayr mehr Transparenz und Ordnung in unsere Terminkalender bringen. Ob Friseurbesuch, Fitnesstrainerstunde oder Zahnarzttermin: Wenn es nach den beiden hochmotivierten Gründern geht, soll das Vergeben und Buchen von Terminen in Zukunft nur noch über eine Plattform stattfinden. Das mache administrative Prozesse einfacher und das Zeitmanagement effizienter – sowohl für Firmen als auch für Privatpersonen.

Start-up 8.

Ein Trainingsgerät, 1.000 Möglichkeiten: Gerhard Heinold und sein Crowdfundingprojekt Fitplank.

Als erfahrener Gastroservicetechniker hat Start-up-Gründer Gerhard Heinold ein feines Gespür für modernes Raumdesign – und weiß genau, welche Themen gerade im Trend liegen. Daher hat der handwerklich talentierte Tüftler das praktische Trainingsgerät Fitplank entwickelt. Der Clou an dieser formschönen Multifunktionsplatte: Sie kann sowohl zum effektiven Hometraining mit Resistance- oder TRX-Bändern als auch als praktisches Möbelstück – z. B. als Schreibtisch, als Regal oder Sitzgelegenheit – eingesetzt werden.

Start-up 9.

Hot Seat statt Heizpilz: Friedhold Rehner hat ein kabelloses Heizkissen für die Außenbewirtung entwickelt.

Der aus Heinersreuth stammende Licht- und Werbetechniker Friedhold Rehner ist schon seit mehr als 40 Jahren in der Veranstaltungsbranche tätig. Im Rahmen seines Einzelunternehmens „HIGHLIGHT Werbemittel“ hat er die Coronalockdowns produktiv genutzt und eine clevere Alternative zum CO2-intensiven Heizpilz entwickelt: ein beheiz- und bedruckbares Sitzkissen, das mit einer 5-V-Powerbank und einem Infrarotheizelement betrieben wird und ganz ohne Kabel für warme Stühle in Restaurants, Cafés und Co. sorgen kann. Mit dieser smarten Geschäftsidee will er der gebeutelten Gastroszene zu neuen Rekordumsätzen verhelfen.

Start-up 10.

Überflieger mit Underwear: Mit seiner innovativen Unterhose „Die Doppelbund“ will Andreas Jugenheimer für mehr Tragekomfort und ein topgepflegtes Erscheinungsbild sorgen.

Wer kennt es nicht: Ein wichtiger Businesstermin steht an, man schafft es gerade noch im Vollsprint zum Konferenzraum – und schon hängt das frisch gebügelte Hemd halb aus der Hose heraus. Dieses Problem hat der studierte Umweltingenieur und Jungunternehmer Andreas Jugenheimer bereits während seiner Studentenzeit erkannt und deshalb gemeinsam mit erfahrenen lokalen Schneiderinnen eine bequeme Alternative mit praktischen Zusatzfeatures ausgetüftelt. So dienen die innovativen Pants nicht nur als Businessoberteilhalter und Nierenschutz im Alltag, sondern auch als Zwischentasche – z. B. zur Aufbewahrung des Smartphones bei sportlichen Aktivitäten. „Die Doppelbund“ wird in Albstadt produziert und verfügt neben einem Fair-Trade-Baumwolle-Siegel auch über die Nachhaltigkeitszertifizierung GOTS. Das Produkt des ambitionierten Start-up-Gründers Jugenheimer wird bereits über 2 selbst aufgebaute Onlineshops vertrieben. Auch die Entwicklung einer Damenvariante sowie einige TV- und Messeauftritte sind bereits in Planung.

Start-up 11.

Homegrowing leicht gemacht: Das Start-up Myriad entwickelt autonome Indoorgärten für die eigenen 4 Wände.

Paprikas, Tomaten und Co. in der eigenen Wohnung anpflanzen, ernten und genießen? Das will das Myriad-Start-up-Team auch für Menschen ohne grünen Daumen möglich machen. Und zwar mithilfe erdloser Aeroponikfarmen, die ursprünglich für die Raumfahrtindustrie entwickelt wurden. Diese vertikalen Gärten funktionieren vollständig autark und ermöglichen das ganzjährige Kultivieren von Pflanzen in nährstoffangereicherter Luft. Der Nutzer muss dabei lediglich für regelmäßigen Wassernachschub sorgen. Zum Vertrieb haben der Gründer Yannic Hönle und seine Partnerin Miriam Martín González eine Website geschaffen, auf der schon bald der Vorverkauf ihrer autonomen Gärten starten soll.

Start-up 12.

Start-up für Start-ups: Mit ihrem Consultingunternehmen The Real Estelle GmbH wollen Jenny Friedel und Julia Fischer ambitionierte Jungunternehmerinnen pushen.

Die erfolgreiche Immobilienunternehmerin Jenny Friedel und die erfahrene Unternehmensberaterin Julia Fischer haben ein gemeinsames Herzensprojekt ins Leben gerufen: Mit ihrem Start-up The Real Estelle GmbH wollen sie mutige Dienstleisterinnen, Beraterinnen und Coaches auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleiten und ihnen den Weg in die finanzielle Freiheit weisen. Ob Mentalcoaching, Marketingberatung oder Methodentraining: Mit modernen Businesskonzepten und viel femininer Energie sollen aus ambitionierten Gründerinnen erfolgreiche Businessladys gemacht werden.

Kraftstoffverbrauch und Emissionen

Taycan
0
g/km

Taycan (WLTP)*

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
: